Erfolgreicher Start in die Kurzbahnsaison beim Fördepokal in Flensburg

Am vergangenen Wochenende waren die ersten beiden Leistungsgruppen der SV Neptun Kiel erfolgreich beim Internationalen Fördepokal-Schwimmfest in Flensburg vertreten. Mit 21 Aktiven und insgesamt 117 Einzelstarts und 8 Staffelstarts wurde getestet, wie gut sich unsere Schwimmer der erschwerten Trainingsbedingungen im Freibad Katzheide, die noch bis zur offiziellen Eröffnung des Hörnbades Anfang Oktober andauern sollen, schlagen.  

Am Samstag ging es bereits um 7:15 Uhr auf nach Flensburg ins Campus Bad. Alle Schwimmerinnen und Schwimmer starteten hoch motiviert in den ersten Wettkampf der Saison. Trotz anderer Hallenbedingungen wurden viele Bestzeiten und sogar 18 Platzierungen unter den ersten drei erreicht. Beispielsweise erschwammen sich Theo Matthiesen (2004) auf 200m Rücken (2:30,59) und Niels Paul Möller (2002) über 100m Freistil (0:53,59) den ersten Platz, Layla Fischler (2006) bei 100m (1:10,76) und 200m Freistil (2:29,68) einen zweiten Platz und Levke Krüger (2008) ebenfalls bei 200 Freistil (3:15,70) den dritten Platz.  Mit vielen weiteren guten Ergebnissen konnten die Neptuner erfolgreich und zufrieden den ersten Wettkampftag abschließen und sich schon auf den nächsten Tag freuen, an dem es erfolgreich weiter ging.  

Der zweiten Wettkampf Tag startete erfolgreich mit den 400meter Freistil, wo Theo Matthiesen in seinem Jahrgang mit einer neuen persönlichen Bestzeit (4:46,14) 3. wurde. Im Laufe des Wettkampfes wurden wieder einige neue Bestzeiten erschwommen, wie zum Beispiel von Adrian Wild, der auf 50m Freistil mit einer neuen persönlichen Bestzeit (0:37,85) 1. im Jahrgang 2009 wurde. Auch Rieke Schwarze (2003) und Niels Paul Möller gewannen Gold, Rieke über die 100m Rücken Strecke (1:13,32) und Niels auf den 100m Brust mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:06,23. Das Highlight des Wettkampfes waren aber die “Knock-Out”-Finals am Ende des Tages, für die sich eigentlich Niels Paul Möller qualifiziert hätte. Er wurde aber wegen eines Frühstarts disqualifiziert und somit rückte Malte Skambath nach. Malte schlug im Achtelfinale als 2. mit einer hervorragenden Zeit von 0:28,41 über den ausgelosten 50m Rücken an, schied dann aber leider im Viertelfinale über 50m Freistil aus.  

Nach einem erfolgreichen ersten Wettkampf in der neuen Saison und vielen hervorragenden persönlichen Bestzeiten und Platzierungen freuen wir uns auf die neue Saison mit ein paar interessanten Höhepunkten wie den Landesmeisterschaften, den Deutschen-Kurzbahn-Meisterschaften sowie den DMS Anfang 2019 in der zweiten Bundesliga für die Männermannschaft. Auch Trainer Dirk war mit den Ergebnissen und der Teamleistung sehr zufrieden. 

Neue Trainingsanzüge für die LG 2

In diesem Jahr haben wir (dank Heikes Organisation) an der Traumtrikotverlosung der Sparkasse und von Teamsport Friedrichsort teilgenommen und tatsächlich 15 nagelneue, tolle Trainingsanzüge gewonnen, die unserer Leistungsgruppe 2 mit Malte Wulf als Trainer übergeben wurden. Wir haben uns sehr darüber gefreut und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich.

Deutsche Freiwassermeisterschaften 2018 – Malte wird deutscher Meister in der AK 25!

Malte Skambath (1991) vertrat die Neptuner Farben bei den Internationalen Deutschen Freiwassermeisterschaften in Mölln – und das mit vollem Erfolg. Nach vier Runden über jeweils 625m im Möllner Schulsee schlug Malte nach insgesamt 2,5 Kilometern in 33:28,43 als erster seiner Altersklasse 25 an und wurde damit Internationaler Deutscher Altersklassenmeister im Freiwasserschwimmen! Herzlichen Glückwunsch!

NOP Finale 2018 in Lübeck

Was für ein unglaubliches Erlebnis!

Am 23.06.18 ging es für Janna Stübs und Lotta Marie Stratmann (beide 2009) nach Lübeck zum NOP- Finale. Nach einem musikalischen Einlauf mit allen Teilnehmern um den Beckenrand ging es als erstes für Janna ins Wasser. Sie schwamm erneut Bestzeit ( 1:56,63) und landete auf einen hervorragenden 7.Platz. Nach langer Wartezeit war es dann auch für Lotta soweit. Als Letze ins Finale reingerutscht schwamm sie, als hätte sie Flügel bekommen und konnte sich um 15 Sekunden verbessern (3:58,89) . Ihre Leistung wurde mit einem sehr guten 19. Platz belohnt. Beide Mädels können stolz auf sich sein. Als Erinnerung gab es neben Urkunden auch einen tollen Aufnäher. (Tina)

Sprintmehrkampf- und Staffelmeisterschaft 2018

Mit den Landesmeisterschaften im Sprintmehrkampf über alle 50m Strecken sowie in den Staffelwettbewerben geht die Saison 2017/18 langsam zu Ende. Am 16.06. machten sich 19 Neptuner plus Trainer, Kampfrichter und Fahrer auf den Weg ins Elmshorner Freibad. Bei ungewohnten Bedingungen sprangen gerade für die jüngeren Sportler und Sportlerinnen eine Reihe von persönlichen Bestzeiten heraus. Landesmeister seines Jahrgangs im Mehrkampf wurde zudem Niels Paul Möller (2002), Theo Matthiessen (2004) schaffte als dritter den Sprung auf das Podest. Malte Skambath schrammte in der offenen Wertung mit Platz vier knapp daran vorbei. Bei den Mädels kamen Lalyla Fischler (2006), Julia Fudickar (2006) und Rieke Schwarze (2003) in die Top Ten im entsprechenden Jahrgang.

Hinzukommt der Landesmeistertitel für die 4x100m Freistil männlich in der Besetzung Benjamin Rafail, Malte Skambath, Malte Wulf und Niels Paul Möller. Hinzukommen zwei vierte Plätze in der 4x100m Lagen und 4x200m Freistil Staffel. Die Frauenstaffeln kamen in wechselnder Besetzung (Rieke Schwarze, Layla Fischler, Mareike Rapp, Emma Funck, Rike Kubillus) zweimal auf Platz sechs und einmal auf den achten Platz. Auch im Jugendbereich (2006 und jünger) vertraten Bo Hecker, Jonne Schröder, Rasmus Ladewig und Hannes Gobisch die Neptuner Farben.